Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Auslandspraktikum

Auslandsbetriebspraktikum der Schüler der Erich-Fried-Schule, Gladbeck
in Fethiye, Türkei vom 22.10. bis zum 01.11.2007

Praktikum

Am 22.10.2007 machten sich 14 Schüler (9 Jungen/5 Mädchen) der Jahrgangsstufe 10 der Erich-Fried-Schule in Gladbeck auf den Weg nach Fethiye in der Türkei, um dort ein 10-tägiges Auslandsbetriebspraktikum zu absolvieren.

Die Gelegenheit, auch im Ausland in den verschiedensten Berufsfeldern praktische Erfahrungen zu sammeln, wurde den Schülern durch die Unterstützung der Stiftung "Partner für Schule NRW" in Zusammenarbeit mit dem Schulministerium des Landes Nordrhein-Westfalen ermöglicht.

Die langjährige Schulpartnerschaft der Erich-Fried-Schule mit dem Fethiye-Lisesi erleichterte zudem die Unterbringung in Gastfamilien und die Vermittlung der Schüler in Betriebe.

Somit konnte die Schülergruppe am Montag, den 22.10.2007 erwartungsfreudig den Flug von Düsseldorf nach Dalaman antreten.

Dieser jedoch gestaltete sich in der Phase des Landeanflugs zu einem kleinen Abenteuer. Eine Gewitterfront und ein Sturmtief mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 km/h rüttelten die Maschine heftig durch. Blass und etwas wackelig auf den Beinen konnten wir den Schulleiter unserer Partnerschule, die den Transfer vom Flughafen nach Fethiye organisiert hatten, begrüßen.

Der Empfang am Fethiye-Lisesi war wie immer sehr herzlich. Die gastgebenden Familien warteten bereits auf unsere Schüler, um diese zu sich nach Hause zu geleiten.

Am Dienstag, den 23.10.2007 wurden die Schüler und Schülerinnen von Lehrern unserer Partnerschule in die aufnehmenden Betriebe gebracht (2 Hotels, ein Krankenhaus, ein Autohaus mit angeschlossener Werkstatt und Tankstelle, eine Werft und ein Friseursalon).

Allen Praktikanten wurden zunächst die Betriebe und die verschiedenen Arbeitsbereiche vorgestellt und Absprachen über die Kernarbeitszeit (9.00 Uhr -15.00 Uhr) getroffen. Anschließend sollten die Schüler die anfallenden Tätigkeiten beobachten.

Am späten Nachmittag traf sich die Gruppe zu einem ersten Erfahrungsaustausch in der Partnerschule. Schnell wurde deutlich, dass in türkischen Betrieben vollkommen andere Anforderungen gestellt werden. Sie sollen die Rolle des Beobachters spielen und möglichst keine eigenen Tätigkeiten verrichten.

PraktikumEin Gang zu den lykischen Felsengräbern und den Überresten einer Selschukenburg rundeten die Erlebnisse des Tages ab.

Am Mittwoch, den 23.10.2007 mussten die Schüler die Anfahrt zu den Praktikumsstellen selbständig mit öffentlichen Verkehrsmitteln bewältigen.

Es war klar, dass die betreuenden Lehrer schon an diesem Tag alle Betriebe besuchen mussten, um den dortigen Ansprechpartnern die Anforderungen an Praktikanten aus Deutschland zu verdeutlichen. Überrascht über die Neugier und den Arbeitseifer der Jugendlichen wurden ihnen Tätigkeiten zugeteilt.

Die nachmittägliche Nachbesprechung verlief wesentlich zufriedenstellender, da nun fast alle Schüler positivere Eindrücke schildern konnten (Die Praktikanten auf der Werft konnten wegen des heftigen Regens an diesem Tag nicht arbeiten.).

Nach einem Rundgang durch den Hafen und der Besichtigung des antiken Theaters verbrachten die Schüler gemeinsam mit den Schülern aus Fethiye ihre Freizeit.

Am Donnerstag, den 25.10. konnten die Praktikanten in den Betrieben nun ihren Tätigkeiten nachgehen. Die gewählte "Tandemlösung" erwies sich in den Firmen als sehr vorteilhaft. Türkischsprachige und nicht türkischsprachige Schüler ergänzten sich bei der Bewältigung der meisten Probleme.

Am späten Nachmittag fuhr die Gruppe an den Strand von Callis (Fethiye) und genoss zum ersten Mal während des Aufenthaltes das sonnige Wetter.

Am Freitag, den 26.10. gingen die Schüler zu ihren Arbeitsstellen. Die Schulleitung des Fethiye Lisesi und die Lehrer aus Deutschland besuchten die Stadtverwaltung und berichteten über das Pilotprojekt "Auslandsbetriebspraktikum".

PraktikumNachmittags fuhr die Gruppe gemeinsam an den Strand von Ölüdeniz. Sonnenschein und klares Wasser versüßten ihnen den Feierabend.

Samstag, 27.10., endlich Wochenende! Alle genossen die gemeinsame 12 Insel-Tour durch die Ägäis. Bei strahlendem Sonnenschein und ruhiger See fuhr der Bootsführer malerische Buchten an, die zu Schwimmpausen einluden.

Am Sonntag, den 28.10. machte die gesamte Gruppe (Praktikanten, Gastgeber, betreuende Lehrer beider Schulen) einen Tagesausflug in den kleinen Ort Dalyan. Dort angekommen, bestieg die Gruppe ein Boot, um durch das weit verzweigte Flussdelta an den Strand zu gelangen.

PraktikumAm Montag, den 29.10. nahmen die Schüler zusammen mit ihren Lehrern an den Zeremonien zu Ehren der Gründung der türkischen Republik teil. Für einen Teil der Schüler war es die erste Erfahrung in Bezug auf ihre Selbstdisziplin. Zwei Stunden mussten sie bei Hitze in der Gruppe von insgesamt 10000 Schülern im Stadion von Fethiye aufrecht stehend ausharren.

Der Nachmittag stand den Jugendlichen zur freien Verfügung.

Am Dienstag, den 30.10. arbeiten die Praktikanten in den Betrieben. Die ins Krankenhaus von Fethiye vermittelten Schüler klagten auch heute darüber, dass von ihnen trotz mehrmaligen Nachfragens keine Tätigkeiten ausgeführt werden konnten.

Nachmittags besuchten alle gemeinsam den Basar Fethiyes.

PraktikumMittwoch, 31.10. - der letzte Praktikumstag. Die Schüler dokumentierten ihre Erfahrungen und verabschiedeten sich von ihren Betreuern in den Betrieben.

Den gemeinsamen Abschluss der ereignisreichen Tage bildete ein nochmaliger Ausflug zum Strand von Ölüdeniz.

Abends verabschiedeten sich die Lehrer und luden die gastgebende Schule zum Gegenbesuch 2008 nach Gladbeck ein. Der Schulleiter des Fethiye Lisesi erklärte, dass ein Auslandsbetriebspraktikum seiner Schüler mit der Unterstützung des türkischen Kultusministeriums nicht zustande kommen kann, da das Ziel seiner Schule eine akademische Ausbildung ist. Nur berufsbildende Schulen erhalten eine Unterstützung seitens der türkischen Behörden. Ein Gegenbesuch der Partnerschule soll trotzdem im nächsten Jahr stattfinden.

Am Donnerstag, den 01.11. fuhr die Gruppe in aller Herrgottsfrühe (5.15 Uhr) zum Flughafen nach Antalya. Für viele war es ein tränenreicher Abschied, da gute Freundschaften entstanden waren.

 

Mehr ...

Aktuelles:

Veröffentlicht am: 15.06.2010

Von Donnerstag (12.07.2018) bis Freitag (13.07.2018) findet die Zeugnisvergabe statt!!

Kinderbetreuung während der Zeugnisausgabe?

Ganz einfach:

Ihr holt mit Euren Eltern das Zeugnis ab, während Eure Geschwister in der Zeit von Frau Weinem (Schulsozialarbeiterin) betreut werden.

Ort: Pavillon und draußen

 

veröffentlich am 04.07.2018