Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Berufswahlsiegel

Erich-Fried-Schule: Siegel fürs passgenaue Berufswahlangebot

Schulleiter Gregor Hohaus, Beate Kukla und Katarzyna Trommel mit Erich-Fried-Schülern und offiziellem Siegel.                                                                                                                    Foto: Mengedoht

Schulleiter Gregor Hohaus, Beate Kukla und Katarzyna Trommel mit Erich-Fried-Schülern und offiziellem Siegel.Foto: Mengedoht

Gladbeck. Eine dreiköpfige Delegation der Erich-Fried-Hauptschule war jetzt in Bochum präsent, um dort das Berufswahlsiegel in Empfang zu nehmen. Träger dieser Auszeichnung sind die Arbeitgeberverbände Ruhr/Westfalen. Die passgenaue Vorbereitung der Schüler auf die Arbeitswelt wird damit gewürdigt.

Ab dem neuen Schuljahr ist die Erich-Fried-Hauptschule in Brauck bekanntlich die einzige Hauptschule in Gladbeck. Umso wichtiger ist, dass gerade diese Schule zeitgemäß aufgestellt ist. Jetzt erhielt die Erich-Fried-Schule nach Absolvierung eines umfassenden Zertifizierungsprozesses das Berufswahlsiegel.

Bei dem Siegel handelt es sich um eine bundesweite Auszeichnung für all jene Schulen, die besonders intensiv und individuell auf den Übergang in die Berufs- und Arbeitswelt vorbereiten. Eine Jury, der unter anderem Vertreter der Wirtschaft, der Kammern, der Arbeitgeberverbände, der Berufskollegs und der Gewerkschaften angehören, bewertete dies anhand eines detaillierten Kriterienkatalogs und startete im April 2014 eigens ein Audit (Anhörung) am Kortenkamp-Standort in Brauck.
Visite in den Unternehmen

„Wir konnten überzeugend darstellen, dass die gezielte Berufsvorbereitung für uns als fester Bestandteil zum Schulalltag gehört“, unterstreichen Schulleiter Gregor Hohaus, Berufswahlkoordinatorin Beate Kukla und Berufseinstiegsbegleiterin Katarzyna Trommel, die jetzt das Berufswahlsiegel im Haus der Arbeitgeberverbände Ruhr/Westfalen in Bochum in Empfang nahmen.

Ob Orientierungs- und Findungsphase in den Jahrgängen 8 und 9, Entscheidungs- und Realisierungsphase in den Jahrgängen 9 und 10 - an der Erich-Fried-Schule bleibt die frühzeitige Berufsfindung nicht Theorie, sondern ist gelebte Praxis. Die seit Jahren bestehenden Partnerschaften zu örtlichen oder in der Region angesiedelten Unternehmen zählen ebenfalls dazu. Die Schüler schauen sich zum Beispiel beim Braucker Weltunternehmen Klingenburg um, wobei sie von ihren Eltern begleitet werden. So gibt es ein Berufs-Info aus allererster Hand und die jungen Leute erfahren ganz konkret, welche Perspektiven es für sie gibt und wie die Anforderungen im Detail aussehen.
Siegel ist nun für drei Jahre gültig

Das in Kooperation mit der Bertelsmann-Stiftung entwickelte Siegel ist nun für drei Jahre gültig. Danach muss sich das Erich-Fried-Schulteam erneut für die Auszeichnung bewerben, um das Siegel als schulisches Qualitätsmerkmal behalten zu können.

Besonders eindrucksvoll waren auch die Worte, die der Laudator Volkmar Schäpers in Bochum bei der Verleihung an das Publikum richtete: „Für die Welt bist Du irgendjemand, für irgendjemand bist Du die Welt“, sagte er und zitierte damit den Namensgeber der Schule, Erich Fried. Ein Zitat, das die Bemühungen um die individuelle Schüler-Förderung hervorragend spiegelt.

Michael Bresgot

Erich-Fried-Schule: Siegel fürs passgenaue Berufswahlangebot | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/gladbeck/erich-fried-schule-siegel-fuers-passgenaue-berufswahlangebot-id9528046.html#plx48316028Schulleiter Gregor Hohaus, Beate Kukla und Katarzyna Trommel mit Erich-Fried-Schülern und offiziellem Siegel.Foto: Mengedoht

Gladbeck. Eine dreiköpfige Delegation der Erich-Fried-Hauptschule war jetzt in Bochum präsent, um dort das Berufswahlsiegel in Empfang zu nehmen. Träger dieser Auszeichnung sind die Arbeitgeberverbände Ruhr/Westfalen. Die passgenaue Vorbereitung der Schüler auf die Arbeitswelt wird damit gewürdigt.

Ab dem neuen Schuljahr ist die Erich-Fried-Hauptschule in Brauck bekanntlich die einzige Hauptschule in Gladbeck. Umso wichtiger ist, dass gerade diese Schule zeitgemäß aufgestellt ist. Jetzt erhielt die Erich-Fried-Schule nach Absolvierung eines umfassenden Zertifizierungsprozesses das Berufswahlsiegel.

Bei dem Siegel handelt es sich um eine bundesweite Auszeichnung für all jene Schulen, die besonders intensiv und individuell auf den Übergang in die Berufs- und Arbeitswelt vorbereiten. Eine Jury, der unter anderem Vertreter der Wirtschaft, der Kammern, der Arbeitgeberverbände, der Berufskollegs und der Gewerkschaften angehören, bewertete dies anhand eines detaillierten Kriterienkatalogs und startete im April 2014 eigens ein Audit (Anhörung) am Kortenkamp-Standort in Brauck.
Visite in den Unternehmen

„Wir konnten überzeugend darstellen, dass die gezielte Berufsvorbereitung für uns als fester Bestandteil zum Schulalltag gehört", unterstreichen Schulleiter Gregor Hohaus, Berufswahlkoordinatorin Beate Kukla und Berufseinstiegsbegleiterin Katarzyna Trommel, die jetzt das Berufswahlsiegel im Haus der Arbeitgeberverbände Ruhr/Westfalen in Bochum in Empfang nahmen.

Ob Orientierungs- und Findungsphase in den Jahrgängen 8 und 9, Entscheidungs- und Realisierungsphase in den Jahrgängen 9 und 10 - an der Erich-Fried-Schule bleibt die frühzeitige Berufsfindung nicht Theorie, sondern ist gelebte Praxis. Die seit Jahren bestehenden Partnerschaften zu örtlichen oder in der Region angesiedelten Unternehmen zählen ebenfalls dazu. Die Schüler schauen sich zum Beispiel beim Braucker Weltunternehmen Klingenburg um, wobei sie von ihren Eltern begleitet werden. So gibt es ein Berufs-Info aus allererster Hand und die jungen Leute erfahren ganz konkret, welche Perspektiven es für sie gibt und wie die Anforderungen im Detail aussehen.
Siegel ist nun für drei Jahre gültig

Das in Kooperation mit der Bertelsmann-Stiftung entwickelte Siegel ist nun für drei Jahre gültig. Danach muss sich das Erich-Fried-Schulteam erneut für die Auszeichnung bewerben, um das Siegel als schulisches Qualitätsmerkmal behalten zu können.

Besonders eindrucksvoll waren auch die Worte, die der Laudator Volkmar Schäpers in Bochum bei der Verleihung an das Publikum richtete: „Für die Welt bist Du irgendjemand, für irgendjemand bist Du die Welt", sagte er und zitierte damit den Namensgeber der Schule, Erich Fried. Ein Zitat, das die Bemühungen um die individuelle Schüler-Förderung hervorragend spiegelt.

Michael Bresgott  (WAZ 29.06.2014)

Schulleiter Gregor Hohaus, Beate Kukla und Katarzyna Trommel mit Erich-Fried-Schülern und offiziellem Siegel.Foto: Mengedoht

Gladbeck. Eine dreiköpfige Delegation der Erich-Fried-Hauptschule war jetzt in Bochum präsent, um dort das Berufswahlsiegel in Empfang zu nehmen. Träger dieser Auszeichnung sind die Arbeitgeberverbände Ruhr/Westfalen. Die passgenaue Vorbereitung der Schüler auf die Arbeitswelt wird damit gewürdigt.

Ab dem neuen Schuljahr ist die Erich-Fried-Hauptschule in Brauck bekanntlich die einzige Hauptschule in Gladbeck. Umso wichtiger ist, dass gerade diese Schule zeitgemäß aufgestellt ist. Jetzt erhielt die Erich-Fried-Schule nach Absolvierung eines umfassenden Zertifizierungsprozesses das Berufswahlsiegel.

Bei dem Siegel handelt es sich um eine bundesweite Auszeichnung für all jene Schulen, die besonders intensiv und individuell auf den Übergang in die Berufs- und Arbeitswelt vorbereiten. Eine Jury, der unter anderem Vertreter der Wirtschaft, der Kammern, der Arbeitgeberverbände, der Berufskollegs und der Gewerkschaften angehören, bewertete dies anhand eines detaillierten Kriterienkatalogs und startete im April 2014 eigens ein Audit (Anhörung) am Kortenkamp-Standort in Brauck.
Visite in den Unternehmen

„Wir konnten überzeugend darstellen, dass die gezielte Berufsvorbereitung für uns als fester Bestandteil zum Schulalltag gehört“, unterstreichen Schulleiter Gregor Hohaus, Berufswahlkoordinatorin Beate Kukla und Berufseinstiegsbegleiterin Katarzyna Trommel, die jetzt das Berufswahlsiegel im Haus der Arbeitgeberverbände Ruhr/Westfalen in Bochum in Empfang nahmen.

Ob Orientierungs- und Findungsphase in den Jahrgängen 8 und 9, Entscheidungs- und Realisierungsphase in den Jahrgängen 9 und 10 - an der Erich-Fried-Schule bleibt die frühzeitige Berufsfindung nicht Theorie, sondern ist gelebte Praxis. Die seit Jahren bestehenden Partnerschaften zu örtlichen oder in der Region angesiedelten Unternehmen zählen ebenfalls dazu. Die Schüler schauen sich zum Beispiel beim Braucker Weltunternehmen Klingenburg um, wobei sie von ihren Eltern begleitet werden. So gibt es ein Berufs-Info aus allererster Hand und die jungen Leute erfahren ganz konkret, welche Perspektiven es für sie gibt und wie die Anforderungen im Detail aussehen.
Siegel ist nun für drei Jahre gültig

Das in Kooperation mit der Bertelsmann-Stiftung entwickelte Siegel ist nun für drei Jahre gültig. Danach muss sich das Erich-Fried-Schulteam erneut für die Auszeichnung bewerben, um das Siegel als schulisches Qualitätsmerkmal behalten zu können.

Besonders eindrucksvoll waren auch die Worte, die der Laudator Volkmar Schäpers in Bochum bei der Verleihung an das Publikum richtete: „Für die Welt bist Du irgendjemand, für irgendjemand bist Du die Welt“, sagte er und zitierte damit den Namensgeber der Schule, Erich Fried. Ein Zitat, das die Bemühungen um die individuelle Schüler-Förderung hervorragend spiegelt.

Michael Bresgot

Erich-Fried-Schule: Siegel fürs passgenaue Berufswahlangebot | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/gladbeck/erich-fried-schule-siegel-fuers-passgenaue-berufswahlangebot-id9528046.html#plx483160280